Immobilienring: "Wir steuern auf ein Riesenproblem zu"

Von:  diepresse.com, Mittwoch, 06. April 2016

Das Maklernetzwerk warnt, dass in Wien nur halb so viele Wohnungen gebaut werden wie benötigt würden. "Wir bräuchten mindestens 10.000 Wohnungen pro Jahr", so Präsident Spiegelfeld.

Die Wohnungsnot in Wien verschärft sich zusehends. "In den nächsten zehn bis 15 Jahren sollen 300.000 Menschen in Wien zuziehen - wir bräuchten dafür mindestens 10.000 Wohnungen pro Jahr", umriss der Präsident des österreichischen Maklernetzwerks Immobilienring IR, Georg Spiegelfeld, am Mittwoch die Lage. Es würden aber nicht einmal halb so viele Wohnungen gebaut wie benötigt würden. "Im Wohnraumbereich steuern wir auf ein Riesenproblem zu", mahnte der Immobilienexperte vor Journalisten in Wien. Es mangle auch an der entsprechenden Infrastruktur, sagte Spiegelfeld und verwies unter anderem auf zu wenig Schulen, Straßen und U-Bahnanbindungen. Im mittleren und unteren Bereich sei die Wohnungsnot in Wien und Graz bereits "extrem".

...

Lesen Sie den kompletten Artikel