Einschränkungen der Kurzzeitvermietung durch die Novellierung der Wr. Bauordnung und die geplante WGG-Novelle

Von:  weka.at, Mittwoch, 03. Juli 2019

Die kurzzeitige Vermietung der Wohnungen über Internetplattformen wie AirBnB befindet sich - zumindest teilweise - in einem rechtlichen Graubereich und bedarf aus unterschiedlichen Gesichtspunkten einer gesetzgeberischen Regulierung.

Die ursprüngliche Idee war grundsätzlich die Vermietung der eigenen Wohnung, etwa während man selbst im Urlaub weilt. Mittlerweile werden aber nicht nur einzelne Eigentumswohnungen, sondern ganze Häuser (zum Zwecke der Kurzzeitvermietung an Touristen) angeschafft und genutzt. Dies lässt viele rechtliche Fragen offen. Durch die Novellierung der Wiener Bauordnung sowie der geplanten Novelle zum WGG werden der Vermietung über Airbnb (uä) nun gesetzliche Schranken gesetzt.

» Lesen Sie den kompletten Artikel